schauinsland-reisebüro Neuss Neuss

neuss@funexpress.de
Oberstr. 141
41460 Neuss

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 09:30 - 18:30 Uhr

Samstag: 09:30 - 17:00 Uhr

Unser Team

Egal ob Sie eine klassische Pauschalreise, Kreuzfahrt buchen oder eine Bausteinreise zusammenstellen lassen möchten, bei uns haben Sie viele Möglichkeiten, Ihren Traumurlaub zu buchen.

WIR FREUEN UNS AUF SIE !

Barbara Schmidt

Büroleitung
Meine Reiseberichte

Seit nun mittlerweile 20 sehr aufregenden Jahren bin ich im Reisebüro tätig.

Für mich bedeutet Urlaub neue Eindrücke zu sammeln, fremde Länder und deren Kulturen kennen zu lernen, aber auch einfach mal ein gutes Buch zu lesen.

In all den Jahren durfte ich mir viele schöne Plätze auf dieser Erde ansehen - dieses Wissen und meine Erfahrungen möchte ich gern an Sie weitergeben.

Ich verfüge über vielseitige und sehr gute Zielgebiets-Kenntnisse aus meinen eigenen Reisen und natürlich aus den Berichten unserer Kunden, die uns von Ihren Urlauben erzählen.

Sprechen Sie mich gerne an für Kreuzfahrten, Rundreisen mit Wohnmobil und Mietwagen, Kombinationen, Wellnessurlaube und alle individuellen Wünsche, bei denen ich Ihnen für Ihre Urlaubsplanung zur Seite stehe.

Meine besonderen Highlights? Neuseeland und die Cook Islands/Rarotonga!

Angela Schlagermann-Worch

Reiseberaterin
Meine Reiseberichte

Sie sind auf der Suche nach Ihrem Traumurlaub?

Seit über 40 Jahren bin ich in der Reisebranche tätig und seit 2011 verstärke ich unser Team in Neuss.

In den letzten Jahren sind mir Kreuzfahrten ganz besonders ans Herz gewachsen. Viele Länder sehen, das Hotel immer dabei, kein ständiges Kofferpacken, sehr gute Gastronomie und ein hochwertiges Unterhaltungsprogramm – was will man mehr? Ich war bereits mit der AIDAsol, AIDAluna, AIDAaura, AIDAblu, Mein Schiff 3 und auch mit der Mein Schiff 5 unterwegs.

Meine Spezialgebiete sind Südamerika, Indien, Thailand, die Malediven, Afrika, die Türkei, Griechenland, Kroatien, Montenegro, Italien, Madeira, Spanien, Europas Metropolen und Cluburlaub im Aldiana.

Sie sind neugierig geworden?

Dann freue ich mich auf Ihren Besuch und plane gerne mit Ihnen zusammen Ihre schönsten Wochen im Jahr.

Sarah Hormes-Schweig

Reiseberaterin
Meine Reiseberichte

Mein Name ist Sarah Hormes-Schweig, ich bin 38 Jahre alt und erfülle seit fast 12 Jahren Ihre Reiseträume.

Mit viel Spaß und Engagement plane ich gemeinsam mit Ihnen die schönste Zeit im Jahr -  Ihren Urlaub.
 Ich finde für Sie das richtige Reiseziel, sei es in Form einer Pauschalreise, einer Kreuzfahrt oder eine individuell auf Sie zugeschnittene Bausteinreise und sorge bereits während der Beratung für das gewisse Urlaubsfeeling. 

Jedes Jahr bin ich auf´ s Neue voller Eifer unterwegs, um für Sie die neuesten Geheimtipps und besten Urlaubsziele zu erkunden. Ich liebe meinen Beruf und teile mein Wissen und meine Eindrücke gerne mit Ihnen. 

Meine Spezialgebiete sind die Balearen, die Kanaren (besonders Fuerteventura und Gran Canaria), Ägypten, Kos und die Türkei.

Sprechen Sie mich auch gerne an, wenn Sie die Welt mal anders bereisen wollen. Warum nicht mal eine Kreuzfahrt? Viele Länder sehen, das Hotel immer dabeihaben, kein ständiges Kofferpacken und eine sehr gute Gastronomie.

Habe ich Sie neugierig gemacht? Kommen Sie vorbei!

Indien(IN)

Indien - Bezauberndes goldenes Dreieck mit Rajasthan

Reisedatum: 21.11.2019 - 21.11.2019
„Eintauchen in eine andere Welt“Die Anreise erfolgte über München nach Delhi.Weiterfahrt mit dem Bus ins 250 km entfernte MANDAWA (ca. 6 Std.)MandawaDie Stadt gilt wegen ihrer 92 Havelis als „offene Kunstgalerie“ Rajasthans. Die prachtvoll bemalten Havelis mit ihren reizvollen Innenhöfen sind ehemalige Wohn- und Handelshäuser der Kaufleute - eine wahre Augenweide JDer Mittelpunkt der Stadt bildet das Fort.Ein weiterer Ausflugstipp führt in das ca. 2 km entfernte Desort Resort.Übernachtung Busfahrt nach Jaipur , ca. 170 km ( 3 Std.) JAIPURDie rosarote und total lebendige Stadt Jaipur ist die Hauptstadt Rajasthans.Ohrenbetäubender Verkehrslärm, Hupen, Gestank, typische indische Altstadt, Märchenpaläste, überfüllte Basare, schlechte Straßen und Unmengen von Tauben bestimmen das Bild von Jaipur.Das bekannteste Gebäude ist der berühmte Palast der Winde. Dieser Palast besteht nur aus der Fassade mit kleinen Kammern für die Haremsdamen. Diese konnten somit unbemerkt das Treiben auf den Straßen beobachten.Ebenfalls sehenswert sind der Stadtpalast und der Amber Palast. Im Stadtpalast gibt es zum Beispiel wunderschöne Kleidung, Schmuck, tolle Gemälde, Ahnengalerien und alte Waffen zu sehen.Der Amber Palast liegt etwas außerhalb. Faszinierend ist hier der Kontrast zwischen dem kahlen Bergrücken und der Palastarchitektur mit Marmor, Säulen und Spiegeln.ÜbernachtungBesichtigung des Birla Tempels in Jaipur. Dieser Tempel ist bekannt für seine Schnitzereien auf reinem weißem Marmor.Busfahrt zum Rathambhore- Nationalpark, ca. 180 km ( 3 Std.)Er gilt als einer der bekanntesten Parks Nordindiens und ist berühmt für seine Bengaltiger. Eine Pirschfahrt durch den Park ist besonders aufregend, aber aufgepasst:In den Monsunzeiten von Juli-September bleibt der Park geschlossen. Übernachtung Bahnfahrt im klimatisiertem Zug nach Bharatpur (ca 3. Std.), der Bus mit unseren Koffern braucht 9 Stunden. FATEHPUR SIKRIFatehpur Sikri ist eine verlassene Kaiserstadt und liegt im Bundesstaat Uttar Pradesh.Diese Stadt wurde 1569 als Residenz gebaut und 1586 wegen akutem Wassermangel verlassen.Karminrote Paläste mit spinnwebfein gemeißelten Fenstern aus Marmor, orientalisch verzierte Harems- und Herrschaftsgebäude mit Kuppeln und blau glasierten Ziegeln.Es sieht alles so intakt aus und doch so verlassen und so ruhig.AGRAFür mich eigentlich der Höhepunkt der Reise. Wir besichtigen das weltberühmte Grabmal TAJ MAHAL. Der Großmogul Shah Jahan ließ das Mausoleum zum Gedenken an seine im Jahre 1631 verstorbene Liebe Mumtaz Mahal erbauen. Hier verschmilzt die persische Architektur mit indischen Elementen. Die gesamte Anlage ist einfach ein Traum und ein absolutes MUSS.Das Rote Fort ist ein weiteres Highlight. Es ist eine Festungs- und Palastanlage aus der Epoche der Mogulkaiser. Ein Teil der Anlage ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich.ÜbernachtungBusfahrt nach Delhi über die 2012 eröffnete Autobahn Yamuna Expressway, welche die Reisezeit um ca. 30% verkürzt.Die Strecke beginnt in Agra und endet bei einem Vorort von Delhi (ca. 165km). DELHIDelhi ist die Hauptstadt Indiens und hat offiziell über 17 Mio. Einwohner.Der Kontrast zwischen Reich und Arm ist hier ganz besonders zu erkennen.In der Altstadt drängen sich täglich Menschen und Gefährte durch enge Gassen, vorbei an Basaren.Südwestlich schließt sich die Neustadt mit breiten, eleganten Alleen an - hier boomt vor allem das Geschäftsleben.Südlich davon dehnt sich das Regierungsviertel mit breiten Boulevards aus, mit noblen Wohnvillen, Botschaften, Museen, Gärten und Hotels.Besuch der Freitagsmoschee Jama Masjid, die größte Moschee Indiens im Muslim-Viertel von Alt Delhi.Besuch der Quatab Minaretten Anlage mit der ersten Moschee Indiens, der Quawwat- Islam Moschee mit wunderschöner grüner und ruhiger  Parkanlage.Eine weitere Attraktion ist hier die Eiserne Säule, ein altes Relikt des ehemaligen Hindu Tempels.ÜbernachtungRückflug nach Deutschland.Eine atemberaubende Reise, die noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird!
Neuseeland(NZ)

Neuseeland - Auf Wolkenhöhe durch Mittelerde

Reisedatum: 21.11.2019 - 21.11.2019
Nach einem traumhaften und unvergesslichen Stopover auf Rarotonga/Cook Islands, waren wir im „Land der großen weißen Wolke“, auf Nord- und Südinsel, mit einem kleinen Campmobil auf den Spuren von „Der Herr der Ringe“ unterwegs.Neuseeland hat etwas mystisch faszinierendes, angefangen bei der maorischen Kultur, die noch heute gelebt wird, bis hin zu grandioser Natur und artenreicher Tierwelt.Vom pulsierenden Großstadtleben in Auckland, „The City of Sails“, starteten wir, entlang traumhafter Küsten und Buchten, in Richtung Hobbiton, dem Auenland. Das üppig grüne Farmland rund um die Stadt Matamata in der Region Waikato, diente als Kulisse für das malerische Auenland, in dem auch das Dörfchen Hobbiton (Hobbingen) zu finden ist. Für die Verfilmung der „Hobbit“-Trilogie wurde es erneut aufgebaut und wird heute dauerhaft als Touristenattraktion genutzt.Weiter ging es in Richtung Tongariro National Park. Wir wanderten auf vulkanischen Kratern, entlang smaragdgrüner Seen, vorbei an Berggipfeln. Auf Wolkenhöhe durch Mittelerde.Wellington, „die coolste kleine Hauptstadt der Welt“, liegt eingebettet zwischen ihrem funkelnden Hafen und grünen Hügeln. Sie ist ein Ort vollgepackt mit Kunst, Kultur und Spaß. Der am besten zugängliche Schauplatz in Wellington ist der Stadtberg Mount Victoria, der von der Innenstadt aus bequem zu Fuß erreichbar ist. Die bewaldeten Teile des Berges dienten als Drehort für den Wald von Hobbiton, in dem sich die Hobbits vor den Schwarzen Reitern versteckten.Nach einer spektakulären Überfahrt mit der Autofähre zur Südinsel erwartete uns das nächste Highlight. Man kann einfach nicht an der Küste entlangfahren, ohne einen Stopp an den Moeraki Boulders einzulegen. Sie sind einfach fantastisch! Moeraki ist mittlerweile wohl am bekanntesten für seine Boulders. Mysteriöse, kugelförmige Felsen, die über einen Strand verteilt sind. Jeder Fels wiegt mehrere Tonnen und ist bis zu zwei Meter hoch. Wissenschaftler erklären, dass die Steine in Wahrheit vor etwa 65 Millionen Jahren entstandene Calcit-Konkretionen sind. Maori-Legenden besagen hingegen, dass die Steine vom großen Reisekanu Araiteuru an Land gespülte Flaschenkürbisse sind, als dieses vor hunderten Jahren vor Neuseeland Schiffbruch erlitt.Vorbei an Gletschern, die im Regenwald münden, erreichten wir den Milford Sound an der Westküste der Südinsel. Dieser bietet nebst spektakulärer Natur hinter jeder Ecke neue, atemberaubende Eindrücke. Der Milford Sound verzaubert und beeindruckt mit seiner dramatischen Ausdehnung. Schon die Anreise ist ein unvergessliches Erlebnis. Auf der gesamten Strecke hat man das Gefühl, dass jeden Moment die Reiter von Rohan über die Bergkuppen geritten kommen. Eine einzigartige, atemberaubende Kulisse.Tierliebhaber, wie ich, kommen unterwegs u.a. mit Keas, einer witzigen Papageienart, die in den alpinen Regionen der Südinsel leben, in Kontakt.Angekommen an der Ostküste, im malerischen Oamaru, welches von riesigen Pinguin-Kolonien zum dauerhaften Wohnsitz auserkoren wurde, kann man die niedlichen kleinen blauen Pinguine bewundern. Die meisten Besucher kommen hierher eben nicht aufgrund der hübschen Altstadt, sondern wegen den tierischen Mitbewohnern. Die malerische Küstenstadt ist eine einmalige Gelegenheit, hunderte Gelbaugenpinguine und Zwergpinguine aus nächster Nähe beobachten zu können. Der allabendliche Marsch der Pinguine, zählt zu den größten Touristenattraktionen der Umgebung. Christchurch verspricht einen bunten Mix aus historischer Eleganz und moderner Kultur. Sie ist auf jeder Neuseeland- Reise Pflicht! Eine energiegeladene Stadt mit hippen Restaurants und Bars.Die malerische Küstenstadt Kaikoura ist der perfekte Ort, um Meeresbewohner zu beobachten und an der Küste entlang zu spazieren. Für alle Ozean- und Meerestier-Liebhaber ist dieser Ort ein absolutes Muss. Das Meer ist hier einfach unglaublich schön und es wimmelt nur so vor Walen, Delfinen und Seelöwen. Ein perfekter Ort also für Whale-Watching! Der angrenzende Meeresgraben geht direkt an der Küste 3000 Meter in die Tiefe und die Strömungen bieten optimalen Nährstoffnachschub durch Plankton & Co. Perfekt also für Blau-, Glatt-, Buckel-, Killerwale und Delfine, die hier täglich Station machen. Ganz im Gegensatz zu den Pottwalen, die den Graben zu ihrer Heimat gemacht haben. Walsichtungsgarantie 90%.Völlig überwältigt, voller Glückshormone und noch sprachlos von den atemberaubenden, unvergesslichen, faszinierenden und fesselnden Eindrücken traten wir unsere Heimreise an.Ein letzter Blick zurück auf Aotearoa, „Das Land der großen weißen Wolke“. Kia Ora Neuseeland!
Ägypten(EG)

Ägypten - Das Land der Mythen und Geschichten

Reisedatum: 21.11.2019 - 21.11.2019
Das Land der Pharaonen und Pyramiden. Geprägt von einer faszinierenden Unterwasserwelt und einzigartige monumentaler Bauwerke der vergangenen Zeit. Und ich wollte dieses wunderschöne Land nun auch endlich kennen lernen.So wurde Ägypten schnell das nächste Ziel für unseren nächsten Urlaub. Einerseits wollten wir einen erholsamen Urlaub am Strand genießen, neue Energie und Sonne tanken, andererseits wollte aber auch von der Geschichte des Landes mehr erfahren.Schnell war auch das passende Hotel gefunden und gebucht. Unsere Wahl fiel auf den Magic Life Kalawy, der sich in Port Safaga befindet. Mit seiner ruhigen Lage, der eigenen Tauchbasis und dem noch intaktem Haus Riff ist das Hotel wie geschaffen für unsere Wünsche.So hieß es Ende Oktober dann endlich: Tschüss Deutschland und Willkommen Ägypten.Nach knapp vier Stunden Flugzeit wurde dann die Landung in Hurghada vorbereitet und wir bekam schon den ersten Eindruck unseres Urlaubsziels. Wohin das Auge reichte, das Land unter uns war karg, sandig und steinig. Die Sonne schien in ihrer ganzen Pracht und uns wurde nach Verlassen des Fliegers schnell bewusst, dass die die warme Kleidung aus Deutschland wohl erst einmal ganz tief in unseren Koffer vergraben werde kann.Kurz nur noch das Visum beschafft und den Koffer holen und schon konnte der Urlaub beginnen. Der Hoteltransfer im klimatisierten Bus bestätigte den ersten Eindruck aus dem Flugzeug. Soweit das Auge reicht sahen wir Sand und Schotter und ich war mir auf einmal nicht mehr sicher, ob es dies richtige Entscheidung war, das Land der Pharaonen zu besuchen. Doch meine Meinung wurde schnell geändert, denn das gebuchte Hotel schien wie eine Oase in der Wüste.Beim Betreten versprüht die Clubanlage bereits orientalisches Flair. Wir wurden herzlich begrüßt und zu den freundlich eingerichteten Zimmern gebracht. Diese liegen verteilt auf einem recht großen Areal.Wunderschöne Wege durchziehen das Gelände, überqueren Wasserläufe und hübsch angelegte Grünflächen und verbinden die einzelnen Teile des Clubs.Der Club ist in zwei Teile aufgeteilt. Im vorderen Teil befindet sich die Rezeption, das Hautrestaurant und der Activity Pools, sowie Richtung Strand der Ruhe Pool. Im hinteren Teil der Anlage ist der Familienbereich mit dem Rutschen Pool.Wir wählten den Club aber nicht nur wegen seiner Lage und dem tollen Haus Riff aus.Im Magic Life kann man nicht nur relaxen, sondern sich auch bei verschieden Sportarten auspowern, sich von dem tollem Animationsteam bespaßen oder es sich in der einladenden Wellnessabteilung verwöhnen lassen.Ein weiteres Highlight des Hotels ist das vorgelagerte Riff. Man gelangen über einen Steg dahin, der Sie bis zur Riffkante führt. Das Korallenriff ist völlig in Takt und bietet atemberaubende Eindrücke. Hier kann man wirklich in eine andere, fasziniere Welt unter Wasser abtauchen.Mein Tipp: melden Sie sich für eines der Spezialitäten Restaurants an. Besonders toll gelegen ist das Fischrestaurant direkt am Strand. Tagsüber eines der Buffetrestaurants verwandelt es sich bei Sonnenuntergang in ein romantisches A la Carte Restaurant. Lassen Sie sich vom Sonnenuntergang verzaubern währen sie das Abendessen genießen.Wagen Sie einen Ausritt mit den Pferden entlang der Lagune, oder erkunden sie die Gegend auf der Magic Quad Tour.Aber wir waren ja nicht nur nach Ägypten gekommen, um das Wetter, die netten Menschen und das gute Essen zu genießen. Wir wollte natürlich auch das Land und die Leute kennen lernen. Hierfür empfehle ich jedem den Ausflug nach Luxor. Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Vor Sonnenaufgang wurden wir schon an unserem Hotel abgeholt, aber die Eindrücke, die man auf dem Ausflug gewinnt, sind es wert!!! Die Besichtigungen des Karnak-Tempels mit dem größten Tempelhof, der Memnon-Kolosse, der Grabanlage im Tal der Könige und des Terrassentempels der Königin Hatschepsut sind nur einige der Höhepunkte dieses AusflugsNach sieben sonnigen Tagen kam aber auch leider für uns der Tag der Abreise. Ich kann immer nur sagen, dass Ägypten eines der schönsten Urlaubziele war, die ich bis jetzt gesehen habe. Und ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.
Alle Reiseberichte

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns!